Aktuelles

Geldlfuss an Mag. Volker Knestl in der Causa Eurofighter ist aufzuklären!

Laut dem Profil-Magazin soll Mag. Volker Knestel, langjähriger Mitarbeiter des Ringes freiheitlicher Wirtschaftstreibender Österreich, jetzt Bürochef der Sozialministerin, für EADS-Kontakte ein Honorar von 22.900 € (laut Eltantawi) erhalten haben.

Haigermoser dazu: „Als Ehrenobmann des Ringes freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RfW) Salzburg, sehe ich es als meine Verpflichtung an, volle Aufklärung dieses „Deals“ einzufordern. Beim RfW darf in dieser „Angelegenheit“ nichts hängen bleiben! Da zur Zeit der Euro-Fighter Untersuchungsausschuß tagt, sind auch die dort vertretenen Fraktionen angehalten in dieser Causa tätig zu werden, um sich nicht dem Vorwurf der Untätigkeit aussetzen zu müssen.“

Der Fragenkatalog liege auf dem Tisch.

  • Welche Dienste wurden seitens Knestels im Beschaffungsvorgang getätigt?
  • Wusste vom oben angeführten Geldfluß (laut Profil) der jeweilige Bundesobmann des RfW Österreich?
  • Wurde der geflossene Betrag ordnungsgemäß versteuert?
  • Mit welchen Personen bzw. Mittelsmännern wurde die Ausschüttung des Betrages vereinbart?

„Als Ehrenobmann des RfW-Salzburg fühle ich mich im Interesse der Sauberkeit und Transparenz, sowie in Verpflichtung für die ehrenamtlichen Funktionäre gezwungen volle Aufklärung zu verlangen, wobei die Unschuldsvermutung für alle zu gelten hat“, erklärte Komm. Rat Helmut Haigermoser abschließend.

Ähnliche Beiträge:

Posted in Allgemein, Aktuelles, Presseaussendungen, Personenkomitee, Haigermoser, Helmut and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.