Hagelversicherung bestätigt WLS-Forderung

Hagelversicherung bestätigt WLS-Forderung

Aufgrund der jüngsten Unwetterkatastrophen und überdurchschnittlich langen Dürrephasenmahnte der Leiter der Hagelversicherung ein massives Umdenken in der Raumordnung ein. Damit bestätigt er die jahrzehntelange Forderung der Wirtschaftsliste Salzburg nach einer grundlegenden Änderung in der Raumordnung.

Die Faktenlage ist erschütternd: Mit 1,67 m² Handelsfläche pro Kopf, 15 m Straße pro Kopf und 0,5% Verbauungsrate der Agrarflächen pro Jahr sind wir beim Zubetonieren der Landschaft einsamer Europameister. Andererseits gibt es in Österreich einen Leerstand von 40.000 Hektar an überwiegend Gewerbe-, Handels-und Industrieflächen, welche mangels politischen Willens nur schwer zu revitalisieren sind. Dennoch gibt es neuerliche Bestrebungen den Europark um 12.000 m² zu erweitern.

Die Folgen der ungezügelten Genehmigung der Handelsflächen sind Ortskernsterben, Abwanderung, Verschandelung der Landschaft, Konzentration im Einzelhandel, Zerstörung der Tourismusorte, Pendlerproblematik und der Anstieg der Wohnpreise. Wenn es die Politik ernst meint, hat sie nun Gelegenheit das Gemeinwohl über die bereits vierte Erweiterung des Europarks zu stellen.

Josef Fritzenwallner
Landesobmann Wirtschaftsliste Salzburg

Posted in Aktuelles, Fritzenwallner, Sepp.