Aktuelles

Unterstützung für Entschädigung der Hilfskräfte durch den Bund

ÖVP soll ihre Blockade endlich lösen und Firmen entlasten

„Herr Landesfeuerwehrkommandant, die Wirtschaftsliste Salzburg unterstützt Ihre Forderung auf Entschädigung der freiwilligen Helfer von Feuerwehr und Rettung durch den Bund“, bekräftigte WLS-Landesobmann Josef Fritzenwallner damit seine langjährige Forderung in einer Stellungnahme.

Die Wirtschaftsliste setzte in den vergangenen Jahren wiederholt Initiativen im Wirtschaftsparlament zur finanziellen Entlastung der Hilfseinsatzkräfte und der Unternehmen, die ihre Mitarbeiter stets in der Sekunde freistellen. Der ÖVP-Wirtschaftsbund hat diese Forderung mit seiner Mehrheit allerdings bislang blockiert.

Fritzenwallner dazu: „Das Landesfeuerwehrgesetz sieht vor, dass den Freiwilligen auf Antrag in der Gemeinde, in welcher ein Einsatz erfolgt, der nachgewiesene Verdienstentgang zu ersetzen ist. Die Kommunen können das jedoch nicht leisten, weshalb die Lasten bei den Helfern und den Unternehmen hängen bleiben.“

Nachdem die Allgemeinheit bei Naturkatastrophen von den freiwilligen Hilfskräften offensichtlich einen großen Nutzen zieht, wäre es höchst an der Zeit, dieses hoch zu schätzende Engagement richtig zu würdigen.

„Die ÖVP ist am Zug, auf Bundesebene eine taugliche Lösung für die Entschädigung der Hilfskräfte und der Unternehmen umzusetzen, damit den salbungsvollen Bekenntnissen zum Ehrenamt endlich Taten folgen und die Zukunft gesichert wird“, appellierte WLS-Landesobmann Josef Fritzenwallner abschließend.

Ähnliche Beiträge:

Posted in Allgemein, Aktuelles, Presseaussendungen, Personenkomitee, Fritzenwallner, Sepp and tagged , , .